Experten

Armin Bangert

Stv. Leiter im Bereich Grundsatzfragen & Förderprogramme
KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
Portait Armin Bangert aus dem Jahr 2021

Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH versteht sich als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zum Klimaschutz in Baden-Württemberg. Sie wurde im Jahr 1994 gegründet und ist seit 2017 eine 100-prozentige Tochter des Landes.

Armin Bangert
Stv. Leiter im Bereich Grundsatzfragen & Förderprogramme

Als Energieagentur des Landes arbeitet die KEA-BW neutral, unabhängig und dem Klimaschutz verpflichtet. Ihre Kompetenzen decken ein breites Spektrum in den Themenfeldern Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien ab. Die KEA-BW informiert, motiviert und unterstützt vor allem Kommunen – sowohl bei konkreten Projekten als auch in strategischen Fragen. Daneben sind kommunale Unternehmen sowie Unternehmen des Landes, Verbände, Multiplikatoren, Umsetzer und letztlich alle Bürgerinnen und Bürger ihre Zielgruppe. Die KEA-BW unterstützt und vernetzt Akteure in Politik, Verwaltung, Forschung, Industrie und Gewerbe sowie Sozialeinrichtungen, um den Klimaschutz voranzubringen.

Kostenfreie Initialberatung möglich Kontakt per E-Mail
Branche
Gesundheits-, Sozialwesen

Das Land Baden-Württemberg will gemäß Klimaschutz- und Klimawandelanpassungsgesetz bis zum Jahr 2040 Netto-Treibhausgasneutralität erreichen. Die Evangelische Heimstiftung GmbH (EHS) hat sich vorgenommen, dieses Ziel bereits im Jahr 2035 zu erreichen und damit eine Vorbildrolle beim unternehmerischen Klimaschutz einzunehmen. Vor diesem Hintergrund wurde die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA-BW) von der EHS mit der Erstellung eines Corporate Carbon Footprint (CCF) und einer Dekarbonisierungsstrategie beauftragt.

Die EHS erfasste zu Projektbeginn bereits zahlreiche energiebedingte Verbrauchsdaten zu ihren Liegenschaften. Auf Grundlage dessen galt es zunächst, alle bislang nicht erfassten, klimarelevanten Prozesse innerhalb des für die EHS relevanten Bilanzrahmens zu ermitteln und ein Treibhausgasinventar entsprechend dem gängigen Standard des Greenhouse Gas Protocol (GHG) zu erstellen. Auf Grundlage des umfassenden Bildes der Treibhausgasquellen entwickelte die EHS mit Unterstützung der KEA-BW in einem iterativen Prozess einen Maßnahmenkatalog, der als Grundlage für die weitere Dekarbonisierungsstrategie des Unternehmens dient.

Branche
Wissenschafts-, Wirtschafts-, technische Dienstleistungen

Mit seinen Gesellschaftern, der Landeshauptstadt Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg, legt die Landesmesse Stuttgart GmbH (LMS) besonderen Wert auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Dies schlägt sich unter anderem in der Teilnahme der LMS an der WIN-Charta des Landes nieder.

Vor diesem Hintergrund wurde die Klimaschutz- und Energieagentur GmbH (KEA-BW) von der LMS mit der Unterstützung bei der Erstellung einer Klimaschutz-Roadmap beauftragt. Im Zuge dessen wurden ein gemeinsamer Grundlagenworkshop durchgeführt, die Emissionsquellen der LMS analysiert sowie in mehreren Iterationsschleifen Klimaschutzmaßnahmen abgestimmt und deren Potenziale bewertet.

2012–12
Passivhausberater
Passivhaus Institut
2017–01
M. A. Technik & Philosophie
TU Darmstadt
2012–03
B. Sc. Umwelttechnik
HAW Hamburg

Zertifizierungen

  • PHI Passivhausberater:in
Armin Bangert
KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

 

 

Für die Inhalte dieses Expertenprofils sowie die Einhaltung der Urheberrechte des Bildmaterials ist der Profilinhabende verantwortlich.